• Belletristik - Nicolas Barreau
  • Belletristik
  • Belletristik
  • Belletristik - Romane aus dem Land, wo die Zitronen blühen
  • Belletristik - Nicolas Barreau
  • Belletristik
  • Belletristik - Schöne Romane
  •  Belletristik - Spannung pur: Kriminalromane
  • Belletristik - Nicolas Barreau

Monsieur Jean und sein Gespür für Glück

Thomas Montasser • Monsieur Jean und sein Gespür für Glück
Thomas Montasser
Monsieur Jean und sein Gespür für Glück
Roman

256 Seiten im Format 11,5 x 18,5 cm
Zweifarbig gedruckt und gebunden mit Schutzumschlag, Vor- und Nachsatz sowie Lesebändchen

Preis: 
€ 18,- (D) / € 18,50 (A)
ISBN: 
978-3-85179-311-6
Lieferstatus: 
lieferbar
Erscheinungstermin: 
September 2015

Lange Jahre hat Monsieur Jean als Concierge im berühmten Grandhotel Tour au Lac in Zürich gearbeitet. Als er plötzlich in den Ruhestand verabschiedet wird, fragt er sich, was er mit dem Rest seines Lebens noch anfangen soll. Doch dann nimmt er sein kleines Notizbuch in die Hand, in das er die Wünsche und Geheimnisse der Hotelgäste und Angestellten stets sorgfältig und diskret notierte - und plötzlich hat er einen großartigen Plan. Zu viele Dinge, die noch nicht an ein gutes Ende geführt wurden, warten auf jemand, der dies ändern könnte. Unauffällig, wie es seine Art ist, beginnt Monsieur Jean die Fäden zu ziehen: Mit dem ihm eigenen Gespür für Menschen greift er in das Schicksal jener ein, denen das besondere Talent für Glück bisher fehlte.

Die größte Herausforderung für Monsieur Jean wird jedoch Anastasia Feodora Baljanina, eine junge Ukrainerin mit großen Plänen und kleinem Budget. Ihr Versuch, mitten in Zürich ein charmantes kleines Café zu eröffnen, scheint zum raschen Scheitern verurteilt. Doch Monsieur Jean, ihr erster Gast, überlässt es auch bei ihr nicht dem Zufall, sondern versteht es, dem Lauf der Dinge eine andere Wendung zu geben und dabei dem kleinen Café de Balzac und Anastasias Glück auf die Sprünge zu helfen. Er hat da nämlich ein paar ganz besondere Ideen ...

»Monsieur Jean liebte den Umstand, dass ihm das Amt des Concierge zwar eine gewisse Autorität und Würde verlieh, die Uniform ihn aber zugleich als Mensch hinter dem Amt zurücktreten, ja unsichtbar werden ließ. Diese Kunst des Unsichtbarseins hatte er in all den Jahren so vervollkommnet, dass er jederzeit wie auf Knopfdruck aus der Wahrnehmung seiner Mitmenschen verschwinden konnte.«

Thomas Montasser

Thomas Montasser arbeitete als Journalist und Universitäts-Dozent und war Leiter einer kleinen Theatertruppe. Mit den Romanen Ein ganz besonderes Jahr (2014) und Monsieur Jean und sein Gespür für Glück (2015) wurde er über Nacht international bekannt. Als Vater von drei Kindern lebt er mit seiner Familie in München, wo er mit seiner Frau eine kleine, aber feine Literaturagentur betreibt.